Kognitives Training

Computergestütztes kognitives Training

Ein weiterer Ansatz in der Therapie psychisch kranker Menschen ist das kognitive Training. Kognitionen sind zentrale Prozesse in der Informationsverarbeitung und -interpretation im Gehirn und bestimmen, wie wir Informationen aufnehmen, interpretieren und verarbeiten. Sie legen das Muster unseres Verhaltens und Erlebens fest. Sie haben somit erheblichen Einfluss auf die Art und Weise, wie wir unseren Alltag und unser Leben generell gestalten.

Bei psychisch kranken Menschen sind die kognitiven Funktionen häufig nicht mehr vollständig intakt. Daher hat St. Thomas ein spezielles Training dieser kognitiven Funktionen in sein umfangreiches therapeutisches Angebot mitaufgenommen.

Bei diesem kognitiven Training handelt es sich um ein speziell für psychisch kranke Menschen entworfenes Computerprogramm. Es enthält verschiedene Aufgaben zum Training einzelner kognitiver Funktionsbereiche (z.B. Problemlösungsdenken, Merkfähigkeit) und wird am Computer durchgeführt.

Was bewirkt das kognitive Training?

In wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass sich bei regelmäßiger und kontinuierlicher Durchführung des computergestützten kognitiven Trainings die kognitive Leistungsfähigkeit von (chronisch) psychisch kranken Menschen in bedeutendem Umfang verbessern kann. Informationen werden besser verarbeitet und interpretiert, das Verhalten und Erleben wird adäquater.

In jedem Fall kann das kognitive Training einem Abbau von geistigen Fähigkeiten vorbeugen und entgegenwirken. Gerade auch für ältere Menschen, bei denen die mentale Leistungsfähigkeit naturgemäß mit zunehmenden Alter abnimmt, kann eine Teilnahme am Kognitionstraining eine wirkungsvolle Maßnahme zum Erhalt der Fähigkeiten darstellen.

Besonders im Zusammenspiel mit anderen therapeutischen Angeboten entfaltet das kognitive Training seine Wirkung: seelische Ausgeglichenheit, subjektive Zufriedenheit und Lebensqualität nehmen zu; außerdem gibt die erfolgreiche Bewältigung der Aufgaben und der Umgang mit dem Medium Computer Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, weckt die Motivation und hebt das Selbstwertgefühl.

Kognitives Training bei St. Thomas

Schon seit mehreren Jahren gehört das kognitive Training bei St.Thomas zum festen Bestandteil des therapeutischen Angebots. In eigens dafür hergerichteten Räumlichkeiten führen die Bewohner der Einrichtung unter fachkundiger Anleitung von Sozialpädagogen und Ergotherapeuten das Programm durch.

Das Trainingsprogramm wird in regelmäßigen Abständen von Psychologen überarbeitet und den individuellen Möglichkeiten der Teilnehmer angepasst.